Kaufbeuren - erfolgreiche Zusammenarbeit mit Familienstützpunkten

Kaufbeuren 2. Region

Implementierungstreffen mit Oberbürgermeister Bosse, Leiter des Jugend- und Familienreferates Riermeier, Frau Schad der Familienstützpunktleiterin, den Regionalbeauftragten Frau Beck und Frau Peil sowie Frau Ziesel, Fachreferentin der Aktion Jugendschutz Bayern.

Kaufbeuren startete im 2019 mit einer 2. Region. Das Konzept `ELTERNTALK direkt an einen Familienstützpunkt anzubinden´, zeigt sich als vielversprechend. Wenn Eltern den Familienstützpunkt besuchen, sei es zum Kinderflohmarkt, zur Beratung oder an einem Kurs teilnehmen, können sie sich nebenbei über ELTERNTALK informieren oder gleich einen Talk organisieren. Die sehr gute Vernetzung durch Kaufbeuren aktiv, ein Programm zur Förderung und Stärkung des Bürgerlichen Engagement ist für alle Beteiligte ein Gewinn.

Mit dieser ELTERNTALK - Torte macht ein Familienstützpunkt der Stadt Kaufbeuren auf ELTERNTALK aufmerksam.

Kaufbeuren Torte

„Diese „süße Hingucker“ im Eltern Café des Familienstützpunktes Haken laden einfach ein, um leicht miteinander ins Gespräch kommen“, meint Frau Beck, Familienstützpunktleiterin aus Kaufbeuren. „Was hat es mit dem ELTERNTALK auf sich?“ - „Kann ich auch am ELTERNTALK teilnehmen?“, solche und ähnliche Fragen stellen die Eltern, wenn sie die bunten Oblaten mit dem ELTERNTALK-Logo verzehren. Frau Beck findet es wichtig, Mütter und Väter auf verschiedene Wege anzusprechen, um möglichst viele Eltern in ihrer Verschiedenheit zu erreichen.

 

Suchen

Nichts gefunden? Durchsuchen Sie unsere Website nach Ihren Stichworten.

 

Die Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. ist Träger des Projekts. ELTERNTALK wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert.