Standorte ELTERNTALK

ELTERNTALK gibt es derzeit an 40 Standorten (in 44 Landkreisen und kreisfreien Städten) Bayerns. Der bayernweite Ausbau läuft. Sollte es ELTERNTALK in Ihrem Landkreis nicht geben, dann wenden Sie sich bitte an uns. Wir können versuchen, das Projekt in Ihrer Region anzubieten.

Die Telefonnummern und E-Mail-Kontakte der jeweiligen AnsprechpartnerInnen werden Ihnen nach Anklicken der Orte gezeigt:

Bayern Karte - Wählen Sie einen Regierungsbezirk aus, in dem Sie wohnen Würzburg Land Würzburg Stadt seit 01.01.05 Aschaffenburg seit 01.01.05 Miltenberg seit 01.01.2017 Kronach seit 01.01.10 Bamberg seit 01.01.2015 Coburg seit 01.01.06 Hof Land seit 01.01.2017 Nürnberger Land seit 01.07.13 Erlangen Stadt / Lkr. Erlangen-Höchstadt seit 01.01.07 Weissenburg-Gunzenhausen seit 01.10.02 Schwabach seit 01.07.2017 Regensburg seit 01.01.07 Amberg-Sulzbach seit 01.01.2016 Neumarkt i.d.Opf. seit 01.01.2015 Unterallgäu seit 01.01.02 Kempten seit 01.01.04 Augsburg Stadt seit 01.01.08 Aichach seit 01.01.2016 Augsburg Land seit 01.07.13 Kaufbeuren seit 01.01.10 Günzburg seit 01.10.02 Landsberg seit 01.07.2015 Ebersberg seit 01.01.2016 München seit 01.01.05 Dachau seit 01.07.2017 Fürstenfeldbruck seit 01.01.09 Pfaffenhofen seit 01.01.06 Traunstein seit 01.01.12 Garmisch-Partenkirchen seit 01.01.2015 Weilheim-Schongau seit 01.01.2015 Berchtesgadener Land seit 01.01.12 Mühldorf am Inn seit 01.01.11 Ingolstadt seit 01.01.04 Altötting seit 01.07.16 München Land seit 01.07.16 Passau seit 01.06.14 Landshut seit 01.01.07 Deggendorf seit 01.01.02 Straubing seit 01.01.2017 zu unseren Standorten in Unterfranken zu unseren Standorten in Oberfranken zu unseren Standorten in Mittelfranken zu unseren Standorten in der Oberpfalz zu unseren Standorten in Oberbayern zu unseren Standorten in Schwaben zu unseren Standorten in Niederbayern
 

Suchen

Nichts gefunden? Durchsuchen Sie unsere Website nach Ihren Stichworten.

 

Die Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. ist Träger des Projekts. ELTERNTALK wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert.